Skulpturen im Hofgarten von Veitshöchheim

Hofgarten von Veitshöchheim

Ein Ausflug mit dem Schiff von Würzburg nach Veitshöchheim offenbarte mir eine einmalige Parkanlage… „den Hofgarten von Veitshöchheim“.

Er wurde von den Würzburger Fürstbischöfen angelegt und gilt noch heute als einer der schönsten seiner Art in Deutschland. Zwischen Alleen und heckenumsäumten Wegen eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke auf Heckensäle, Lauben, Pavillions, Rondells und nicht zuletzt auf den Großen See mit der Parnassgruppe – einem Höhepunkt des Parks.

Etwa 300 Skulpturen der Würzburger Hofbildhauer Johann Wolfgang van der Auvera, Ferdinand Tietz und Johann Peter Wagner zieren die Anlage.

Der Hofgarten entstand im barocken Stil in der Zeit von 1763 -1779. Direkt im Anschluss steht das Lust-und Jagdschloss Veitshöchheim, welches auch als Sommerresidenz der Herzöge von Toskana (Regentschaft Würzburg) diente.

Heute steht der wieder neu restaurierte Garten der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Informationen zur Besichtigung des Gartens

Öffnungszeiten: täglich bis Einbruch der Dunkelheit
Eintritt: frei

Quelle: http://www.schloesser.bayern.de/deutsch/garten/objekte/veitsho.html

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Skulpturen im Hofgarten von Veitshöchheim“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.